Follow

Yakuza Kiwami 2 (PS4) Test

Mit Yakuza Kiwami 2 erscheint am 28. August 2018 ein Vorzeige-Remake des 2008 erschienen PS2-Klassikers. Und SEGA hat sich überhaupt nicht lumpen lassen, die grandiose Qualität des Originals nochmal auf die Spitze zu treiben. Wenn ihr auf musikalische Intermezzos in der Karaokebar mit Songs aus den 80ern, 90ern und dem frühen 21sten Jahrhundert steht oder einfach nur der exzellenten Story folgen wollt – Yakuza Kiwami 2 heißt euch herzlich willkommen. Damit ist es aber längst nicht getan, denn dieses Action-RPG gehört aufgrund seiner Vielzahl an Möglichkeiten und verdammt guten Überarbeitungen fast schon zu einem Pflichttitel auf der PlayStation 4. Woran das liegt, erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen!

Yakuza Kiwami 2 fackelt nicht lange und präsentiert bereits im ersten Kapitel einige sich überschlagende Ereignisse. Doch bevor diese geschehen, dürfen sich Serienneulinge auf ein starkes Feature freuen: In mehreren sehr guten Rückspännen (Dauer: ca. 45 Minuten) erzählt Protagonist Kiryu sämtliche Details aus Yakuza 0 und Yakuza 1, damit auch keinerlei offene Fragen bleiben. Wenn ihr erst kürzlich Yakuza Kiwami 1 und Yakuza 0 gespielt habt, könnt ihr diese Rückspänne natürlich problemlos auslassen und sofort loslegen. Die Geschichte dreht sich einmal mehr um Kiryu und Goro Majima, dessen Wege sich am Ende von Yakuza 0 kreuzten.

Yakuza Kiwami 2

Yakuza Kiwami 2 – Neue Engine, neuer Spaß

Tatsächlich will ich mich in diesem Text gar nicht weiter mit der Story befassen, weil diese sehr verwoben und unglaublich spannend ist. Umso mehr freut es mich, dass die Entwickler auf die Dragon Engine aus Yakuza 6: Song of Life zurückgreifen. Damit bekommen die ohnehin schon exzellenten Zwischensequenzen des Spiels einen noch realistischeren Touch. Darüber hinaus sorgt die Engine dafür, dass nicht nur Kamurocho (Tokyo), sondern auch Sōtenbori und Shinseicho in Osaka (letztere basieren übrigens auf den realen Stadtteilen Dōtonbori und Shinsekai) atemberaubend schön aussehen. Insbesondere bei Nacht, weil die ganzen Neonlichter die Straßen, Menschen und Häuserwände in grelle Farben eintauchen.

Yakuza Kiwami 2Ebenfalls sehr gut gefällt mir an dem Engine-Wechsel, dass nahezu jeder Bereich des Spiels nahtlos stattfindet. Gehe ich also in ein Sushi-Restaurant oder leckeren Ramen-Imbiss, dann geschieht dies – im Gegensatz zum Original – völlig ohne Ladezeit. Yakuza Kiwami 2 bietet somit ein visuell beeindruckendes Bild des japanischen Nachtlebens. Ich liebe es. Und auch die japanischen Sprecher leisten einen superben Job. Der neu aufgemischte Soundtrack überzeugt ebenso auf ganzer Linie. Übrigens: Es gibt nur englische Untertitel, wobei das Englisch im Spiel recht simpel gehalten ist und nur gelegentlich etwas mehr Wissen als das aus der Schule erfordert.

Yakuza Kiwami 2 – Eigentlich wollte ich die Story spielen, aber …

Nachdem euch das erste Kapitel noch vorschreibt, was zu tun ist, dürft ihr euch danach bereits mehr oder weniger frei durch Sōtenbori bewegen. Eigentlich sollte ich im Grand nach dem Rechten schauen, aber schnell entdecke ich die lokale Cuisine und schlage mir virtuell den Bauch voll. Ganz nebenbei bekommt mein virtuelles Alter Ego noch allerhand Erfahrungspunkte durch Essen geschenkt, die ich sogleich in die Attribute wie Angriff, Lebensenergie und Co stecken kann. Tatsächlich ist es ratsam, Kiryu immer mal wieder die japanischen Leckereien futtern zu lassen, denn der XP-Gewinn daraus ist merklich höher als der aus Kämpfen gegen die Rabauken auf der Straße.

Nachdem ich mir also den Bauch vollgeschlagen hatte, dachte ich mir: „Die Karaoke-Songs aus Yakuza 0 und Kiwami 1 waren schon grandios, schauen wir doch gleich mal in die nächstbeste Karaokebar.“ Und ich sollte nicht enttäuscht werden. Neben Klassikern wie ×3シャイン (Shine) gibt es einen guten Mix aus Rock und Pop, angelehnt an die damalige Zeit. Die generelle Aufmachung der Minispiele hat eine Rundumüberarbeitung erfahren, sodass sie wesentlich schicker wirkt als zuvor. Auch die Menüführung ist intuitiver und besser als noch im PS2-Original. Des Weiteren hat SEGA vor allem die Arcade-Hallen mit noch mehr Spielereien gefüllt. So könnt ihr euch auf das Original Cyber Troopers Virtual-On (das komplette Spiel!) freuen – und viel, viel mehr.

Yakuza Kiwami 2Auch die Hostess-Clubs sind überarbeitet, denn einige der Lizenzen dürften nach 12 Jahren ausgelaufen oder schlicht veraltet sein. Die Mädels aus den schlüpfrigen Videos dürfen nicht fehlen und haben Zuwachs bekommen. Dabei orientieren sich die Entwickler an aktuell beliebten JAV-Sternchen (Japanese Adult Video). Der besondere Clou, falls ihr Yakuza 2 nicht kennt: Diesmal übernehmt ihr die Rolle des Fotografen und knipst ein paar nette Schnappschüsse der mitunter leicht bekleideten Mädels. Rina Hashimoto, Hikaru Aoyama habe ich unter anderem angetroffen.

Yakuza Kiwami 2 – … es gibt zu viele coole Ablenkungen

Als wären die extrem vielen Minispiele und Restaurants nicht genug, erschlägt euch Yakuza Kiwami 2 gleich von Beginn an mit etlichen Nebenquests, die nicht nur herrlich süffisant die japanische Kultur auf die Schippe nehmen, sondern diese auch mit kritischem Blick betrachten. Wenn euch also jemand ein neues Spiel namens „Toylets“ vorstellt, dann ist es genau das, wonach es sich anhört. Während des Urinierens ein kurzes Spiel auf dem Display vor dem Urinal zocken. Willkommen in Japan. Und das ist nicht einmal eine der kuriosesten Nebengeschichten, die euch im Rahmen der 20-70 Stunden langen Session erwarten. Wenn euch all diese Sachen gar nicht interessieren und ihr nur das Drama erleben wollt, seid ihr rund 20 Stunden mit den 16 Kapiteln des Spiels beschäftigt.

Und wenn euch das nicht reicht, könnt ihr euch ganz einfach in zufällige Events hineinbringen. Die Straßen der beiden Stadtteile sind nicht immer ungefährlich und so könnt ihr einer holden Maid helfen oder einem Jungen vor irgendwelchen Bikern retten. Das Kampfsystem des Spiels motiviert, denn es ist nicht nur simpel zu lernen, sondern bietet allerhand Abwechslung. Über das zuvor erwähnte XP-System erlernt ihr stets neue Fähigkeiten, die sich spürbar in der Dynamik des Kampfes bemerkbar machen.

Etwas schade ist allerdings, dass die sogenannten „Heat“-Attacks – jene Angriffe, die ihr mit voller blauer Leiste ausführt – oftmals völlig zufällig in einer Kombo auftauchen. Dann die Dreieck-Taste zu drücken entpuppte sich des Öfteren als Glücksfall und nicht als gewollte Einlage. Natürlich sind einige Heat-Angriffe vorhersehbar, etwa beim Greifen vor einer Wand. Oder wenn ihr einen der vielen Gegenstände am Boden oder Waffen verwendet.

Yakuza Kiwami 2

Yakuza Kiwami 2 – Der größte Unterschied zum Original ist …

Aufmerksame Leser haben es bereits bemerkt. Ich erwähnte im zweiten Abschnitt, dass ihr Goro Majima spielen könnt, den Antihelden der Reihe. Hierbei handelt es sich um eine eigene Side-Story um den überaus ruppigen Typen, der den Tojo Clan verließ. In diesem Kapitel erlebt ihr dann, wie Majima seinen eigenen Yakuza-Clan verlässt und erlebt, was zwischen Makoto Makimura und ihm vorgegangen ist.

Auch wenn die Majima-Geschichte separiert von Kiryus Story stattfindet, so werden Geld und Geschenke untereinander getauscht. Übrigens: An vielen Stellen des Spiels dürften Kenner des Originals markante Änderungen feststellen. Diese dienen vor allem dazu, etwaige Plot-Lücken zu schließen, da sie an der einen oder anderen Stelle zu einem Kontinuitätsverlust führten oder schlichtweg mit früheren Ereignissen nicht kohärent waren.

Yakuza Kiwami 2Ebenfalls neu in dieser Version: Der Clan Creator, den ihr vermutlich schon aus Yakuza 6: The Song of Life kennt. Dieses Tower Defense Minispiel findet natürlich völlig logisch in der Story statt, denn Goro Majima findet seine neue Leidenschaft in seiner Firma Majima Construction. Damit sichert er sich ein extravargantes, neues Projekt: Kamurocho Hills. Wie es mit allen Eigentümern in Yakuza so ist, wird dieses natürlich schnell von anderen Clans beansprucht. Es gilt also, diese Ansprüche abzuwehren. Kiryu hilft natürlich, um seine große Schuld bei Majima zu begleichen.

Kenner wissen, wie der Hase läuft: Ihr sprecht mit Majima, beauftragt neun Mitarbeiter, die auf Mission gehen und die Baustelle beschützen. Wenn das zu schwer ist, müsst ihr einfach bessere Ausrüstung besorgen. Sobald der Angriff auf die Baustelle beginnt, gilt es mit den neun Mitarbeitern, die allesamt spezielle Fähigkeiten besitzen, das Unterfangen mit ihrem Leben zu beschützen. Wird die Sache kompromittiert, heißt es Game Over – und das enttäuscht Majima natürlich maßlos. In der Online-Version davon erwarten euch noch größere Herausforderungen und spezielle Missionen.


Fazit:

Yakuza Kiwami 2 bietet so unglaublich viele Möglichkeiten, sich abseits der Story zu beschäftigen, dass ich es gar nicht in einen Artikel packen kann. Wenn ihr euch fragt, ob etwa das Club Management Minispiel mit dabei ist: Ja. Und einmal mehr hat es eine eigene Story und bietet ungemein viel Abwechslung. Und eben die Summe seiner ganzen Teile macht dieses Spiel zu etwas ganz Besonderem. Yakuza Kiwami 2 ist um Klassen besser als das Original. Nicht nur, weil die moderne Engine zum Einsatz kommt, sondern vor allem wegen der zahlreichen neuen Inhalte, der überarbeiteten Story und der wesentlich sauberen Übersetzung. Zudem gibt es ne ganze Ecke neuer Restaurants, Minispiele und … ach, einfach so viel. Mein erster Durchlauf betrug satte 81 Stunden. Und ich würde lügen, wenn ich sagte, ich hätte nicht mindestens fünf oder sechs davon mit dem Club Management-Spielchen verbracht. Die Anziehungskraft dieses Spiels, der fabelhafte Soundtrack und das ganze Drumherum sind magisch.

Yakuza Kiwami 2 ist ein Juwel unter den Remakes. So perfekt poliert, so glänzend. Selbst wenn ihr mit den ganzen japanischen Eigenheiten nichts anfangen könnt und euch nur „Was zum Teufel?“ denkt – dieses Spiel spielt in seiner eigenen Liga. Es ist so absurd wie es klingt: Gerade noch eine Horde Yakuza zu Brei geschlagen und im nächsten Moment singt ihr fröhliche Melodien in der Karaokebar. Ich liebe es.

PS.: Dass es keine deutschen Untertitel gibt, kreide ich dem Spiel nicht an und es steht deswegen auch nicht in den Contras.

Fazit
Yakuza Kiwami 2 ist ein Juwel unter den Remakes. So perfekt poliert, so glänzend.
Gut
  • Superbe Storyline
  • Starke Nebenquests mit coolen Geschichten
  • Neue Sidestory rund um Majima
  • Unfassbar viele, lustige Minispiele
  • Clan Creator & Club Management Spiele mit dabei
  • Überarbeitete Übersetzung und klasse Sprecher
  • Einmalig guter Soundtrack
  • Starkes Kampfsystem
  • Starke Grafik mit vielen, wunderschönen Szenerien
  • Kurze Ladezeiten, nahtlose Übergänge in Läden
Weniger Gut
  • Kamera nicht immer optimal positioniert
  • Heat-Attacks wirken wegen zu kurzer Pop-Ups eher zufällig als gewollt
  • Zufallskämpfe können auf Dauer stören, da sie recht häufig vorkommen
9
Sehr gut
Spieletester.de berichtet seit 2003 von Montag bis Freitag über die Neuheiten in der Spielebranche. Tests, News, Vorschauen, Videos, Gewinnspiele und mehr!

Was sagst du zu diesem Artikel?

1 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>