Microsoft Flight Simulator 2020 (PC) Testbericht

User Rating: 8

Liebe Himmelsanwärter, Flugbegleiter, Dauerurlauber und Hobbypiloten nach einer langen Wartezeit ist Microsoft Flight Simulator 2020 endlich für den PC verfügbar. Doch Konsolenliebhaber brauchen sich keine Sorgen machen, denn auch für die Xbox One erscheint der Titel bald. Jetzt stellt sich für die meisten die Frage, ob dieser Simulator das verspricht, was Microsoft so lange angepriesen hat. Zusammen mit ihrem Service Bing-Maps hat das Entwicklerstudio Asobo uns die komplette Welt in nur knapp 120GB digital zur Verfügung gestellt. Wie wir uns als digitale Piloten gefühlt haben, erfahrt ihr im folgenden Testbericht.

Microsoft Flight Simulator 2020 – Eigene Maschine fliegen ohne Pilotenschein

Bevor der Spaß als Pilot beginnen kann, wartet die Qual der Wahl auf euch. Denn ihr könnt zwischen der Standard, der Deluxe und Premium Version entscheiden. Angefangen von 69,99€ geht der Preis hoch bis zu 119,99€, wofür ihr jedoch noch einige sehr detailgetreue Flugzeuge und Flughäfen dazu erhaltet. Zum Schnuppern reicht jedoch auch ein Gamepass für nur 1€ im ersten Monat aus, wenn ihr Neukunden seid. Wer also schon Erfahrung mit diesen Simulatoren hat, wird definitiv seine Freude an der Premium Variante haben. Alternativ gibt es die Retail Variante in Europa mit 10 DVD’s, welche euch einen Download von satten 120GB Daten erspart. Andererseits heißt es erstmal abwarten und Joystick oder Controller entstauben.

Sobald der Download von Microsoft Flight Simulator 2020 geschafft ist heißt es erstmal feinjustieren, denn dieser Simulator hat es in sich. Nicht nur grafisch, sondern auch von der Leistung die eurem Rechner abgefragt wird. Selbst mein PC mit einer Nvidia Geforce 2070S hatte da ordentlich zu tun und hatte oftmals Abstürze, Software und Hardware bedingt.

Aber abseits von diesen Problemen und extremen Ladezeiten ohne SDD-Festplatte, wartet eine wirklich umfangreiche und wundervolle Welt in diesem Simulator. Besonders für mich als Laie im Bereich Flugzeuge, war der Sprung in dieses Flugerlebnis etwas komplett Neues. Daher fangen wir erstmal an, wie der Microsoft Flight Simulator 2020 für Neulinge ist. Denn extra für diese konzipiert gibt es eine Flugschule. Ohne diese werdet ihr vermutlich erhebliche Probleme haben diesen Simulator bzw. Flugzeuge zu verstehen.

Daher wartet ein achteiliges Tutorial mit einer Cessna 152 auf euch, in der ihr die wichtigsten Aspekte des Fliegens lernt. Dazu gehören das Starten, Landen, Höhe halten und Geschwindigkeit anpassen. Allzu hektische Manöver solltet ihr jedoch unterlassen, denn schließlich ist der Microsoft Flight Simulator 2020 kein Arcade-Spiel. Daher können waghalsige Stunts schnell zum Bildschirmtot führen und ihr dürft erstmal wieder den langen Anblick des Ladebildschirms genießen.

Microsoft Flugsimulator 2020 – Luft nach oben

Apropos Bildschirmtode… denn diese kommen sobald eure Maschine „explodieren“ sollte. Ein Schadensmodell gibt es nicht, geschweige denn Explosionen oder derartiges. Sobald euer Ende nah ist, was bei einem Anfänger gar nicht so selten ist, lädt das Spiel einfach wieder von vorne,

Eins sei euch als Neuling jedoch gesagt, denn es führt kein Weg an der Flugschule vorbei. Hier erlernt ihr die Basics, damit ihr den Microsoft Flugsimulator 2020 überhaupt ansatzweise spielen könnt. Ab da heißt es dann Trial-and-Error. Denn vieles wird euch auch wiederum nicht erklärt und ihr müsst euch viel beibringen oder beibringen lassen. Optionale „Fortbildungen“ oder derartiges wären durchaus schön gewesen. Ich habe mich zumindest etwas verloren gefühlt.

Besonders mit der Maus und Tastatur ist es gar nicht mal so einfach in der Luft zu bleiben. Es fühlt sich einerseits unnatürlich und ist gleichzeitig nicht so präzise wie die Nutzung eines Controllers, Joysticks oder Steuernhorns. Daher solltet ihr gewappnet sein, wenn ihr in die Lüfte steigt.

Microsoft Flugsimulator 2020 – 120 GB große Welt

Mit 120GB ist der Microsoft Flugsimulator 2020 ein riesiger Titel. Was erwartet uns noch hinter den Fassaden? Insgesamt gibt es über 37.000 eindrucksvolle und zum aufwändig nachproduzierte Flughäfen, Flugplätze und vieles mehr. Sehenswerte Orte könnt ihr somit während der Zeit der Pandemie besuchen, ohne einen Schritt vor die Tür zu wagen, was absolut wundervoll ist! Doch was erwartet euch abseits davon?

Im Microsoft Flight Simulator 2020 erwarten euch 30 verschiedene Flugzeuge, die ihr fliegen könnt und mit denen ihr sogenannte Herausforderungen und Buschflüge meistern könnt. Dabei handelt es sich um etwas schwierigere Aufgaben, bei denen ihr mit erschwerten Bedingungen z. B. Landen sollt.

Das bringt zwar etwas Abwechslung, aber mehr oder weniger basiert das Spiel auf eurer Fantasie. Ihr entscheidet zwar wo ihr alleine oder mit Freunden durch die Gegend düst, aber ihr könnt natürlich auch Routen fliegen, die ihr jetzt eigentlich in den Urlaub nehmen wolltet. Mit der Aussicht aus dem Cockpit und den dazugehörigen Live-Daten über das Wetter, anderer Flugzeuge und den generierten Satellitendaten von Bing ist das ein Traum für jeden angehenden Piloten und Flugzeug-Fan. Offline solltet ihr dagegen eher meiden zu spielen, da das Spiel sonst massig runterschraubt. Keine aktuellen Daten mehr und grafisch wird das auch runtergedreht.

Der Microsoft Flight Simulator 2020 benötigt also nicht nur einen starken PC, sondern auch eine stabile und gute Internetleitung.

Schön wäre für mehr Abwechslung und als Bonus eine Art Kampagne oder mehr Content seitens Microsoft gewesen, falls der Spieler mal keine Lust hat sich zu überlegen, wohin es soll.

Hoffen wir an der Stelle, dass die Community von Microsoft Flight Simulator 2020 mit den Mods da etwas reinbringt, da es viele interessieren dürfte.

Microsoft Flight Simulator 2020 – Trailer

Fazit
Der Microsoft Flight Simulator 2020 ist ein gigantischer und wunderschöner Flugzeug-Simulator. Mit all den Faktoren, die dieses Spiel so unglaublich realistisch machen, wird es für Flugzeug-Fans ein Muss sein, sich diesen Titel zu kaufen. Es wurde viel Herzensblut in dieses Spiel investiert und das merkt man. Ausschließlich die Leistung die benötigt wird, die Bugs, sowie Ladezeiten und Abstürze die mit diesem Simualtor mitkommen setzen der Vorfreude einen Dämpfer auf. Hoffentlich wird zeitnah noch an den aktuellen Problemen gearbeitet. Jedoch wird ein Fan solcher Simulatoren nicht daran vorbeikommen sich einen leistungsstarken PC mit entsprechender Internetleitung zu besorgen.
Gut
  • Flugschule bringt euch alle Basics bei
  • Riesige und detailreiche Welt zu erkunden
  • Große Community mit Mods und co
  • Wunderschöne Grafik mit einer Vielzahl von Flugzeugmodellen
  • Per Hand modellierte Flughäfen
  • Über 37.000 Flughäfen und co vorhanden
  • Multiplayer mit Freunden und Online vorhanden
  • KI-Flugzeuge basieren auf realen Daten
  • Herausforderungen sorgen für extra Abwechslung
  • Viele Assistenten und Optionen vorhanden
  • Live-Daten bringen noch mehr Realismus
Weniger Gut
  • Braucht sehr leistungsstarken PC
  • Schwieriger Einstieg
  • Viele Bugs vorhanden
  • Extrem lange Ladezeiten
  • Mit Maus und Tastatur unmöglich zu spielen
  • Leider keine Kampagne vorhanden
  • Offline sieht die Welt bescheiden aus
  • Hoher Datenverbrauch
8
Gut
Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst Du?

0 0

1 Comment

  1. Alles recht und schön, nur muss man schon sagen dass große Erwartungen nicht erfüllt werden. Wenn schon angepriesen wird die ganze Welt erscheint Detailgetreu, dann erwarte ich mir auch dass ich jede Kirche im Dorf und Sehenswürdigkeit in den Städten sehe. Dem ist aber nicht so. Kein Problem, aber dann darf ich nicht diesbezüglich Werbung machen. Auch fürchte ich mich vor jedem Update, da immer irgendetwas “verloren” geht. San Francisco war vor dem 1.9.5.0 Update wirklich gut dargestellt, nach dem Update ist die Stadt nicht wieder zu erkennen. Hoffe auf Mod-Tüftler dass sie San Francisco “modellieren.” Auch was den Funksprechverkehr betrifft muß ich sagen dass es seltsam ist wenn ich kurz vor dem Endanflug und am ILS bin, die Weisung erhalte ich soll auf Flugfläche 230 steigen. Gibt es in der Praxis nicht. Auch arbeitet der Autopilot, vor allem bei der B747 und B787 sehr willkürlich. die Flugzeuge reiten im Delfinstil durch die Lüfte. Die Grafik, vor allem die Wolken sind gut dargestellt. Den X-Plane 11 Simulator werde ich aber deshalb trotzdem nicht deinstallieren, er ist eine gute Alternative zum Microsoft Flugsimulator.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>