Follow
Startseite » Testberichte » NBA 2K20 (PS4) Test

NBA 2K20 (PS4) Test

Mit NBA 2K20 befindet sich seit dem 06. September als einzig bekannte Basketball-Simulation auf dem Markt. Publisher EA Sports hat in diesem Jahr auf einen konkurrierenden, zeitnahen Release mit NBA Live 20 verzichtet. Auch die Entwickler von EA Tiburon wissen, dass die NBA 2K-Reihe seit einigen Jahren die eigene Basketball-Simulation NBA Live in den Schatten stellt.

In den letzten beiden Jahren konnte die NBA Live-Reihe zumindest in einigen Punkten gegenüber der Konkurrenz überzeugen. Umso gespannter war ich, inwieweit sich die Entwickler von 2K mit neuen Features für ihre Basketballsimulation beschäftigt haben. Immerhin gehört die NBA 2K-Reihe zum non plus Ultra, wenn es um eine detailreiche, authentische und vor allem realistische Simulation des Basketballsports geht. Hat sich die unangefochtene Nummer 1 unter den Basketball-Enthusiasten auf den Lorbeeren ausgeruht? In den nachfolgenden Zeilen erfahrt ihr die Antwort.

NBA 2K20 – Unantastbare Authentizität

NBA 2K20Die NBA 2K-Reihe brilliert seit Jahren mit einer authentischen Darstellung, die seinesgleichen sucht. Selbst langjährige Fans verbinden große Emotionen mit der Spielreihe und das auch aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Gameplay. Auch Spieler die einen großen Wert auf eine hübsche Grafik legen, kommen voll auf ihre Kosten. Jedes Jahr stellen die Entwickler eindrucksvoll dar, wie sie die Stars der NBA über Gesichtsscans samt ihren Tattoos ins Spiel implementieren. Mittels Motion Capturing hat 2K sich auch die Bewegungen der Stars zunutze gemacht, um sie noch realistischer darstellen zu können.

Für den Gelegenheitsspieler vielleicht ist dies vielleicht weniger interessant, doch Fans werden ihre Idole schon an ihren Dribbling-Skills wiedererkennen. Dieser Wiedererkennungswert der größten und beliebtesten Basketball-Liga der Welt in der NBA 2K-Reihe ist entscheidend. Mitunter ist dies auchein Grund, weshalb Veteranen Jahr für Jahr die Gameplay-Features positiv hervorheben. In diesem Jahr steht die Physis der Spieler im Vordergrund, wodurch sich die Steuerung noch realistischer anfühlen soll. Außerdem steuern sich große, schwere Spieler nun schwerfälliger im Vergleich zu den Kleineren und die KI-Mitspieler agieren in der Offensive und Defensive selbstständiger, reißen also Lücken in die Verteidigung oder stopfen sie gekonnt.

NBA 2K20 – Die eigene SpielerkarriereNBA 2K20

Im Test habe ich einen großen Fokus auf den Karrieremodus gelegt. Vor allen Dingen war es mir nämlich wichtig herauszufinden, ob sich der Karrieremodus im Vergleich zu anderen Sportsimulationen herauskristallisieren kann. Ebenfalls bin ich der Frage nachgegangen, ob sich die oftmals führende Pay2Win-Diskussion bewahrheitet. Schließlich waren die Entwickler von 2K bereits vor Release großer Kritik ausgesetzt. Grund hierfür war, dass im Mein Team-Modus nun eine Art Glücksrad darüber entscheidet, welche Belohnungen man als Spieler erhält. Verbunden mit dem klassischen Spielautomaten aus dem Casino ernteten die Entwickler einen großen Shitstorm.

Natürlich ist es auch in NBA 2K20 möglich den eigenen Spieler durch investiertes Echtgeld frühzeitig auf Level 85 zu bringen. Jedoch könnt ihr in diesem Jahr euch die Fortschritte schneller erspielen, aus meiner Sicht ist dies ein Weg in die richtige Richtung. Bevor die eigene Karriere startet habt ihr die Gelegenheit euer Ebenbild über die NBA 2K-App in das Spiel zu integrieren oder die anpassbaren Vorlagen verwenden. Anschließend findet ihr euch im Bildschirm der Fähigkeiten-Aufteilung wieder und könnt zum ersten Mal eure Fähigkeiten-Punkte frei verteilen.
Nach dem Erstellen unseres virtuellen Basketballspielers beginnt unsere Karriere in einem College-Team. Dort werdet ihr erstmals in den NBA Draft Combine auf die Probe gestellt und müsst zahlreiche Minispiele erfolgreich absolvieren. Dadurch verbessert ihr nicht nur die Fähigkeit eures Spielers, sondern weckt auch die Aufmerksamkeit namhafter NBA-Stars, wie zum Beispiel den LA Lakers Star Le Bron James.

Auf dem Weg zur Legende müsst ihr euch neben der Sporthalle mit Sponsorenverträgen beschäftigen und euch mit eurem Berater austauschen. Euer Berater steht euch zwar stets auf der Seite und unterstützt euch in der Karriere, doch leider verpassen es die Entwickler hier einen entscheidenden Faktor miteinzubauen. Die Entscheidungen und Aussagen, die ihr in eurer Karriere tätigt haben keinen Einfluss auf den weiteren Spielverlauf, wodurch nicht nur die Spielmotivation getrübt, sondern auch die Authentizität verloren geht. Hier wird leider von Entwicklerseite zu viel Potenzial weggeschenkt.

8
Gut
Spieletester.de berichtet seit 2003 von Montag bis Freitag über die Neuheiten in der Spielebranche. Tests, News, Vorschauen, Videos, Gewinnspiele und mehr!

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.