Startseite » Featured » Super Mario Maker 2 Test (Nintendo Switch)

Super Mario Maker 2 Test (Nintendo Switch)

User Rating: 9

Mario hat vielerlei Leben verändert und mit Super Mario Maker 2 geht die Geschichte auch Mobil weiter! Nachdem Mario Maker auf der Wii U für viel Spaß mit ordentlich Kreativität sorgen konnte, geht’s nun auch auf der Nintendo Switch weiter. Hier erwarten euch neue Modi, mehr Optionen für euch und mit Freunden und einiges mehr.
Alleine schon der erste Start des Spiels lässt viel erhoffen, doch dazu mehr im Test!

Super Mario Maker 2 – Welcher Mario wird’s heute?

Mario meldet sich wieder in Super Mario Maker 2 für die Nintendo Switch. Es hat knapp 4 Jahre lange gedauert, doch nun hat das warten ein Ende. In diesem Teil erwarten nämlich mehr Modi, mehr Bauelemente, mehr Spieler und gefühlt unendlich viel Abwechslung.
Wer zuerst den Titel startet wird vermutlich auch erstmal den Titelscreen zocken, statt das eigentliche Spiel. Das lässt definitiv schon mal gutes ahnen.

Denn im zweiten Teil erwartet euch, sofern ihr wollt ein Singleplayer-Abenteuer-Modus. In diesem müsst ihr in einer 3D Welt Prinzessin Peachs Schloss wieder aufbauen. Dafür müsst ihr über 100 von Nintendo erstellte Level durchspielen. Dafür erhaltet ihr nicht nur Münzen, sondern könnt auch in den Leveln welche sammeln. Damit kommen diese nicht mehr so unnütz vor. Je mehr ihr dann habt, desto schneller geht es mit dem wiederaufbau.

Der Weg durch die Level dürfte euch definitiv dazu anregen vieles auszuprobieren. Euch erwarten nämlich viele unterschiedlichste Bauarten mit Nebenmissionen, geschickt platzierten Bauelementen und mehr.
Wem es jedoch mal zu schwierig wird, der kann jederzeit Luigi zu Hilfe rufen. Dieser spielt das Level für euch oder verhilft euch mit verschiedensten Items.

Super Mario Maker 2 – Multiplayer, da geht noch was

Falls ihr Bock habt mit Freunden zu zocken, hat Nintendo an der Stelle vorgesorgt. Jedoch ist das Ganze komplizierter als erhofft. Ihr müsst die Level erstmal herunterladen und dann eine Runde beten. Viele Level sind gar nicht dafür konzipiert mit mehreren Leuten gespielt zu werden und machen es somit unmöglich mit mehreren Freunden gespielt zu werden.
Außerdem friert der Bildschirm immer kurz ein, wenn ein Mitspieler stirbt, was durchaus unangenehm werden kann.
Wer dagegen einfach online mit Unbekannten spielt hat es da etwas angenehmer. Unbekannte ist dabei das Stichwort, denn mit Freunden ist das noch nicht möglich, soll aber nachgeliefert werden. Hier stellt sich aber auch die Frage, wie es mit der Kommunikation ist. Denn eine ordentliche Lösung gibt es aus dem Hause Nintendo nicht. Es gab bei Splatoon schon oft Partien, die ich über Discord halten musste.

Um dem Spieler zumindest einen kleinen Koop Trost zu geben, könnt ihr mittlerweile zu zweit Level bauen. Das ist zumindest schon mal etwas!

Davon aber abgesehen dürft ihr euch in Super Mario Maker 2 sofort austoben. Es erwarten euch nicht nur mehr Elemente als vorher, sondern sogar alle von Anfang an.
Aber das reicht uns nicht, denn Nintendo bietet uns nun auch die Möglichkeiten Abschlussbedingungen einzubinden und noch mehr mit unseren Level rumzuspielen. Ihr dürft sogar Spieler dazu zwingen, dass Yoshi bis zum Ende mitkommen muss!

Super Mario Maker 2 – Amiibos sind toll!

Um Kunstwerke gut rüberbringen zu können, muss natürlich auch die Steuerung stimmen. Und das tut diese auch in Super Mario Maker 2 ohne zu zögern. Das ist auch wirklich wichtig, um die Level beim bauen und spielen ordentlich genießen zu können.

Eine Sache die sich nur nicht mehr genießen lässt ist die Amiibo-Funktion. Wie sehr habe ich mir erhofft meine geliebte Sammlung öfter in zukünftigen Nintendo Spielen nutzen zu können. Somit lassen sich jetzt nicht mehr Kostüme von anderen Charakteren freischalten, was sehr schade ist. Gleichzeitig aber auch verständlich, da es einiges an Amiibos gibt und auch viele Welten und Modi, um diese in den Einsatz zu bringen.

Fazit
Der Kreativität sind wohl in Super Mario Maker 2 kaum Grenzen gesetzt. Wer allgemein Spaß am vorherigen Teil oder an Mario Spielen hat, der wird sich hier wohl fühlen. Es gibt viel zu bauen und von anderen Leuten zu spielen, was euch ewig zocken lässt. Somit erwarten euch nicht nur Millionen von Leveln, sondern auch spannendes Gameplay mit witzigen und kreativen Leveln. Zwar müsste noch am Multiplayer etwas gearbeitet werden, doch diese Probleme sollten sich mit Updates zukünftig beheben lassen.
Gut
  • Viele neue Möglichkeiten
  • Abenteuer-Modus
  • Witziger Titelbildschirm
  • Multiplayer...
  • Neue Bauelemente
  • Gute Steuerung
Weniger Gut
  • Keine Amiibo Funktionen
  • der an manchen Stellen besser sein könnte
9
Sehr gut
Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst Du?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.