Follow

FIFA 21 (PS4) Test

In diesem Jahr hat Electronic Arts unerwartet beschlossen für die Spieler keine FIFA 21 Demo zur Verfügung zu stellen. Ungewöhnlich, da in den Jahren zuvor eine Demo vor dem Release immer zu der festen Tradition gehört hatte. Daher waren wir umso gespannter, ob die Entwickler gravierendere Änderungen für die Current Gen-Version von FIFA 21 implementiert haben. In den nachfolgenden Zeilen erfahrt ihr, welche Neuerungen der neue Ableger bereithält.

FIFA 21 – (Noch) keine grafische Revolution

Mit Ausnahme einiger neuen Animation und Facescans macht FIFA 21 in grafischer Hinsicht keinen Sprung nach vorne. Neu ist hinsichtlich der Präsentation, dass die Entwickler zum deutschen Kommentatoren Duo Wolff Christopher Fuss und Frank Buschmann, mit Esther Sedlaczek eine weibliche Unterstützung mit ins Boot geholt haben. Ein positiver Nebeneffekt vor allem dann, wenn wir im Karrieremodus, mehr über die Spielstände und besonderen Spielszenen aus den anderen Stadien erfahren wollen.

In Sachen Gameplay kommen mit FIFA 21 einige Änderungen in die Fußballsimulation. Es scheint, als ob die Entwickler an vielen kleinen Stellschrauben gedreht haben, wodurch die Spieler ein realistischeres und vor allem authentischeres Spielerlebnis erhalten sollen. FIFA 21 spielt sich realistischer als sein Vorgänger, dennoch ist aus unserer Sicht der Weg zu einer echten Fußballsimulation noch ein längerer Weg. Mit FIFA 21 machen die Entwickler jedoch einen Schritt in die richtige Richtung.

Die Spielgeschwindigkeit hat sich im Vergleich zum Vorjahr noch mal deutlich gesenkt, wodurch der Spielaufbau noch mal deutlicher in den Vordergrund rückt. Spieler müssen ein gewisses Spielverständnis mitbringen, da in diesem Jahr die Pass-, Schuss und Verteidigungsanimationen noch anspruchsvoller gestaltet worden. Pässe werden nicht das gewünschte Ziel finden und können bei einer soliden Verteidigung abgefangen werden. Ballanimationen und auch Ballphysik machen eine deutlich bessere Figur. Dieses Jahr fühlt sich Ballberührung echt an, die Ballführung der Spieler fällt ins Auge und Spieler werden anhand ihrer Bewegungen sofort erkannt. Flugkurven bei Flanken, Schüssen und langen Pässen sind realer als im Vorjahr. Es ist sehr deutlich zu spüren, dass unsere Spieler eine gewisse Kraft bei einem Schuss oder eine Flanke aufbringen müssen. Von roboterartigen Bewegungen fehlt jede Spur, denn jeder Frame ist genau durchdacht.

FIFA 21 – Neue Spielmechanik

Mit FIFA 21 haben die Entwickler einen großen Schritt nach vorne gemacht. Im Vergleich zu FIFA 20 sind Volleys, direkte Pässe, Doppelpässe in einem flüssigen und reaktionsschnellen Ablauf möglich. Sehr deutlich ist, dass die Effektivität des Konterspiels eine neue Dimension erreicht hat. In nahezu allen Online-Matches fielen meine Tore und Gegentore fast ausschließlich über Konter und durch verschuldete Ballverluste im Mittelfeld. In FIFA 21 wird fast jeder Konzentrationsfehler mit einem Gegentor bestraft und ohne Konzentration braucht man ein Online-Match gar nicht erst antreten.

Positiv hervorzuheben ist, dass die Häufigkeit von Toren aus der Distanz völlig abgenommen hat. Die Entwickler haben die Schussausführung beziehungsweise Schusssteuerung deutlich anspruchsvoller gestaltet, wodurch nicht jeder Schuss direkt zum Erfolg führt. Schüsse außerhalb des Strafraums oder aber auch die in der Vergangenheit beliebten Finesse-Schüsse führen nicht immer zum Tor. Eine Neuerung in FIFA 19 waren die Timed-Shots, die jedoch zu Beginn des Spiels zu stark ausgeprägt waren. Selbst Spieler mit niedrigen Schusswerten waren in der Lage Schüsse a la Roberto Carlos auszuführen.

Mithilfe der kreativen Läufe ermöglicht euch FIFA 21, per Tastendruck über euren Controller Mitspieler, die Laufwege eurer Spieler zu bestimmen. Dieses Feature kann in engen Partien von entscheidender Bedeutung sein und einen großen Einfluss auf das Erfolgserlebnis haben.  Auch an den Dribblings  haben die Entwickler gefeilt und so laufen diese flüssiger denn je ab, gestalten sich jedoch von Spieler zu Spieler und abhängig von den Dribblings-Werten zunehmend schwieriger. Eure Steuerung hat ebenfalls einen erheblichen Einfluss daran, denn wenn ihr eure Dribblings zu oft wiederholt, kann auch der Ball zu weit vorgelegt werden. Leider konnten wir im Bereich der Skill-Spiele kein Tutorial zu den kreativen Läufen finden. Im Vergleich zum Vorjahr spüren wir, dass die Spieler instinktiv die freien Räume finden und bei entsprechender Spieleranweisung auch nach vorne laufen. Auf diese Weise lassen sich Umschaltmomente nach einem Ballverlust des Gegners in einem Kontertor ummünzen. Durch das Positioning-Personality-Feature sind Angreifer in der Lage, die Abseitslinie im Blick zu behalten und dementsprechend auch gekonnt in die freien Räume im gegnerischen Spielfeld zu laufen.

FIFA 21 – Verteidigen muss gelernt sein

Auch auf Abwehrseite seid ihr mehr gefragt denn je. In FIFA 21 wird manuelles Verteidigen nämlich noch mehr in den Fokus gerückt. Computergesteuerte Defensivakteure, die ihr beispielsweise per rechten Bumper dazu ruft, nehmen euch nicht mehr einen Großteil der Arbeit ab. Dieses Jahr müsst ihr selbst zu Tacklings und Grätschen ansetzen und das im besten Fall auch noch im richtigen Zeitpunkt. Sonst droht ihr entweder, dem Gegner die Tür zu öffnen, oder senst ihn ungeschickt um, was gefährliche Standardsituation nach sich ziehen kann. Auch geschicktes Stellungsspiel wichtiger denn je – vorzugsweise mit Hilfe des linken Triggers. Per Jockey-Funktion stellt ihr Passwege zu, drängt Gegner oder schirmt den Ball ab. Das funktioniert in FIFA 21 besser als zuvor, weil Physis offenbar eine noch größere Rolle spielt und kräftige, großgewachsene Spieler im Zweikampf so deutliche Vorteile haben.

Die richtig auszuspielen, will aber auch erst mal gelernt sein. Insgesamt zeigt sich FIFA 21 nämlich deutlich anspruchsvoller als sein Vorgänger und dadurch auch wesentlich torreicher. Eine weiße Weste ist schon fast eine echte Seltenheit – und das, obwohl euch einige Offensivwaffen noch immer nicht so richtig zur Verfügung stehen: Distanzschüsse werden oft geblockt, Flanken und Kopfbälle finden nur selten den Weg ins Netz. Das soll aber keineswegs als Kritik aufgefasst werden. Tatsächlich hatten wir seit langem nicht mehr so viel Spaß an einem EA-Kicker und hoffen daher innig, dass es die Macher in den kommenden Wochen nicht zu sehr mit Gameplay-Patches übertreiben. Höchstens die Chip- und Jonglier-Funktion mit dem rechten Stick könnte vielleicht nochmal ein wenig entschärft werden.

FIFA 21 – Karrieremodus mit vielen Neuerungen

Viele FIFA-Fans wünschen sich seit Jahren neue Features für den Pro Club- und Karrieremodus. Beide Spielmodi haben in FIFA 21 eine größere Aufmerksamkeit als im Vorjahr erhalten. Wie bereits im Vorjahr trägt eure Mannschaft abhängig von der Ligen-Zugehörigkeit die jeweiligen Liga-Badges am Trikotärmel. Auf diese Weise wirkt der Aufstieg mit einer unterklassigen Mannschaft authentischer. Weiterhin ändern sich Trikotärmel und Sponsoren, wenn ihr in der UEFA Champions League aufläuft. Gewinnt ihr die UEFA Champions League oder UEFA Europa League erhöht sich parallel die Trophäenzahl am Trikotärmel. All diese Elemente tragen zu einem realistischeren und authentischeren Spielerlebnis im Karrieremodus bei.

In den letzten Jahren habe ich mir immer Elemente aus der früheren Fußball Manager-Reihe gewünscht, einige davon haben die Entwickler von EA Canada nun in FIFA 21 integriert. So müsst ihr als Trainer eines Vereins bei Pressekonferenzen Rede und Antwort stehen. Eure Antworten haben einen Einfluss auf die Teammoral und auf einzelne Spieler. Zudem könnt ihr sogar einzelne Spielergespräche führen. All diese Elemente sorgen für ein authentischeres und realistischeres Erlebnis als Trainer eines Fußballvereins. Außerdem könnt ihr in FIFA 21euren Trainer visuell individuell gestalten, da euch eine Menge Einstellungsmöglichkekiten zur Verfügung stehen.

Die KI macht FIFA 21 eine sehr starke Figur und führt in den Offline-Spielmodi zu einer großen Herausforderung. Hierfür müsst ihr unter den Spieleinstellungen den Wettkampfmodus aktivieren. Beachtet bitte dabei, dass dieser Schwierigkeitsgrad erst ab der Stufe „Legende“ aktiviert werden kann. Dieses Feature führt dazu, dass sich die Spiele im Karrieremodus spannender gestalten und deutlich mehr Spielspaß bieten können, sofern man auch mal mit Niederlagen leben kann. Im Karrieremodus habt ihr dieses Jahr die Möglichkeit eure Spiele über den Bildschirm zu verfolgen, ohne selbst die Spieler steuern zu müssen. Zu jederzeit habt ihr die Möglichkeit Einfluss auf das Spiel zu nehmen, in dem ihr Auswechslungen vornimmt oder sogar das Steuer übernimmt. Beispielsweise könnt ihr bei einem eigenen Elfmeter, die Steuerung übernehmen und anschließend die Simulation des Spiels fortsetzen und zu der nächsten Spielsituation, wieder einspringen.

Weiterhin können sich Spieler auf ein dynamisches Spielerpotenzial freuen, wodurch vor allem talentierte Spieler deutlich höhere Attribute erhalten können. Selbst ältere Spieler könnt ihr im Karrieremodus von FIFA 21 verbessern. Hierzu müsst ihr gute Spiele mit ihnen absolvieren. Die Spielerentwicklung ist orientiert sich diesmal noch mehr daran, wie oft euer Spieler gespielt hat und auch gegen welche Gegner (abhängig von der Teamstärke) er gute Leistungen erzielen konnte. Auf diese Weise fühlt sich der Karrieremodus ein wenig auch wie ein neuer Fußball Manager an, da ihr junge Talente auf diese Weise gezielt verstärken könnt und ihnen dabei hilft neue Spezialbewegungen zu trainieren oder eine Position zu erlernen.

Einfluss auf die Form und Entwicklung eurer Spieler hat die Motivation bzw. Bissigkeitswert Ein höherer Wert ermöglicht euch eine effektivere Spielerentwicklung auch einen formstarken Spieler, der in den anstehenden Partien gute Leistungen erbringen kann. Um den Bissigkeitswert zu erhöhen, ist es erforderlich den Fitnesswert eurer Spieler auf ein hohes Niveau zu halten. Ihr müsst in euren Trainingsplanungen die Fitness miteinbeziehen. Positiverweise hat der Bug aus dem Vorjahr sich nicht wieder in das Spiel eingeschlichen. So spielen Topteams wie Manchester City, Real Madrid oder der FC Barcelona mit ihren bestmöglichen Spielern. Dementsprechend entstehen diesmal realistische Tabellenplatzierungen. Erstmals könnt ihr auch Transfers tätigen, in dem ihr Spieler zunächst ausleiht und eine Kaufoption mit ihrem Verein aushandelt. Leider existiert in FIFA 21 noch ein Bug, der auch schon in den Jahren zuvor vorgekommen ist, sodass Spieler nicht mehr von der Leihliste entfernt werden können.

Leider müsst ihr in diesem Jahr auch auf einen WM-Modus verzichten. Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, bemerke ich, dass in dieser Hinsicht die FIFA-Reihe massiv abgenommen hat. Wie ihr wisst, gab es durchaus bei früheren Teilen, wie zum Beispiel FIFA 2002 die Möglichkeit mit einem asiatischen, europäischen, südamerikanischen und weiteren Team sich für die Weltmeisterschaft zu qualifizieren. Auch kontinentale Wettbewerbe wie zum Beispiel der Asian Cup oder die Copa America waren spielbar. Jene Wettwerbe sind bei der Konkurrenz, der Pro Evolution Soccer-Reihe seit Jahren (wenn auch nur generiert) spielbar. Zudem konnte sich Konami mit eFootball PES 2020 auf eine Partnerschaft mit der UEFA einigen und wird die Möglichkeit bieten die Europameisterschaft 2020 ab März/April vorzuspielen.

FIFA 21 – Anstoßmodus mit vielen Auswahlmöglichkeiten

Zu den überraschendsten Veränderungen bei FIFA 19 gehörte der Anstoßmodus, den man nahezu komplett überarbeitet hat. Hier könnt ihr wieder eure Partien nach eurem Belieben spielen. Beispielsweise könnt ihr eine UEFA Champions League-Partie als Gruppenspiel, Halbfinale oder als Finale austragen. Selbstverständlich könnt ihr die UEFA Champions League in einem separaten Modus austragen. Eine Randnotiz: Die Gruppen sind nahezu identisch mit den tatsächlichen Gruppierungen der aktuellen UEFA Champions League Saison. Weiterhin gibt euch FIFA 21 wieder die Möglichkeit Partien in unterschiedlichen Spielvarianten auszutragen.

Die Spielvariante „No Rules“ macht es möglich ein Fußballmatch ohne Fouls, Abseits oder sonstigen Regeln auszutragen. Ihr könnte euch auch für eine Spielvariante entscheiden, in denen nur bestimmte Regeln gelten. So kommt es vor, dass erzielte Tore im Strafraum nur als ein Tor zählen. Dagegen erzielt ihr quasi „zwei“ Tore, wenn ihr Tore außerhalb des Strafraums erzielt. FIFA 21 bietet auch wieder einen Überlebensmodus mit dem Namen „Survival House Rule“. Erzielt ihr ein Tor wird ein zufälliger Spieler eures Gegners vom Platz gestellt, einzige Ausnahme hier ist die Torwartposition. Erstmals ist der „Überlebensmodus“ in FIFA 21 online spielbar (über den Ultimate Team-Modus). Ein nettes Feature sind die Statistiken, die unter einem selbst erstellten Namen im Anstoßmodus gespeichert werden.

FIFA 21 – Ultimate Team steht wieder im Fokus

Auch in FIFA 21 könnt ihr euch durch die Division Rivals Wochenboni in Form von Münzen und Packs sichern. Jede Partie bringt euch Punkte ein, wobei euer Rang nach nur 30 Spielen festgelegt wird. Zusätzliche Wochenpunkte könnt ihr durch FUT-Champions-Partien erhalten. Egal ob ihr gewinnt, verliert oder nur unentschieden spielt, erhält ihr sowohl in Division Rivals, als auch in FUT Champions Wochenpunkte, die natürlich unterschiedlich hoch ausfallen. Abhängig von eurer Division erhaltet ihr mehr Bonuspunkte und steigt im Skillwert auf. Je höher euer Rang, desto bessere Belohnungen in Form von Megapacks und Münzen erwarten euch. Auch ist die Belohnung davon abhängig, wie hoch euer Skillwert ist bzw. in welcher Division ihr euch befindet. Nebenbei sammelt ihr auch Punkte für die Qualifikation zur FUT Champions Weekend League. Insgesamt benötigt man hierfür 2000 Punkte.

Wie im Vorjahr stehen euch die Squad Battles zur Verfügung, in dem ihr eine Woche lang durch absolvierte Matches Boni verdienen könnt. Die Belohnungen ergeben sich abhängig von eurem erreichten Rang. Auf diese Weise könnt ihr an neue Packs und Münzen gelangen. Auch die Squad Building Challenges und FUT Draft sind wieder mit von der Partie.

Der sogenannte Tausch-Modus ist wieder mit dabei und wechselt für das Spiel, die eigenen Spieler mit denen des Gegners. Der Überraschungsball-Modus erinnert teilweise an Arcade-Spiele, da man Items einsammeln und dadurch übermäßige Stärken für die Spieler erlangen kann. Hierbei kann es beispielsweise um die Schussstärke oder Geschwindigkeit gehen. Im Platzhirsch-modus müsst ihr bestimmte Zonen, die während des Spiels für einige Sekunden mit eurem aktiven Spieler einnehmen. Dadurch steigert sich der Multiplikator, der die Anzahl der geschossenen Tore bestimmt. Im Max Chemie-Modus erhält euer Team und das gegnerische Team die maximale Chemie. Dabei spielt die tatsächliche Teamchemie keine Rolle. Neu sind in diesem Jahr auch die LIVE-Freundschaftsspiele, die für eine bestimmte Zeit spielbar sind und euch auch XP-Punkte bringen.

Hinsichtlich der visuellen Möglichkeiten haben die Entwickler einige Veränderungen vorgenommen. In FIFA 21 könnt ihr nämlich nicht nur euer Trikot, Stadion, Spielball oder euer Vereinswappen festlegen. Erstmals stehen euch nämlich Fanchoreos, freischaltbare Jubel und Stadiondesigns zur Verfügung. Auf diese Weise könnt ihr euch im Verlauf des Spiels ein FUT Stadion nach eurem eigenen Belieben gestalten und sogar mit Einlaufhymnen, Torhymnen und weitere Elemente ausstatten. Ihr könnt diese Elemente euch entweder über den Transfermarkt kaufen oder ersteigern. Weiterhin könnt ihr euch auf wieder auf das Punktesystem „XP-System“ freuen. Auf diese Weise möchten die Entwickler auch Casual Gamern die Möglichkeit einräumen ohne Investition in FIFA-Points an Leihspieler, Packs und Münzen zu gelangen. Dabei lassen sich die XP durch Aufgaben sammeln, die ihr wöchentlich, täglich oder über eine gesamte Saison durchführen könnt. Eine Saison geht über einen bestimmten Zeitraum, wodurch bestimmte Aufgaben beziehungsweise Belohnungen verfügbar sind. Im Gegensatz dazu könnt ihr Meilenstein-Aufgaben unabhängig davon erfüllen und besonders wertvolle Packs, wie zum Beispiel das „Ultimative Pack“ erhalten. Hierfür müsst ihr beispielsweise 200 Siege im FUT Champions, Division Rivals oder Squad Battles-Modus erreichen.

Die Entwickler haben mit FIFA 21 auf das Matchmaking geachtet, sodass ihr ihr online bzw. in Division Rivals auf ähnliche starke Spieler mit einem ähnlichen Skillwert treffen sollt. Erstmals zeigt uns das Spiel auch den Skillwert des Gegners, im Anschluss einer Partie an. Dennoch ist so eine Änderung bisher noch nicht für den Modus FUT Champions eingeführt worden. Ein weiterer bitterer Beigeschmack: FIFA-Spieler, die viel Geld in den Aufbau ihres Ultimate-Teams stecken treffen im Matchmaking auf Spieler mit einem deutlich schwächeren Verein, was aus meiner Sicht ziemlich unfair ist. In dieser Hinsicht könnten die Entwickler darüber nachdenken, eine eigene Division für eSportler oder YouTuber zu erstellen, da hier Pay2Win einen erheblichen Einfluss auf den Spielspaß hat. Bereits wenige Tage vor offiziellen Release besaßen einige FIFA-Spieler einen Cristiano Ronaldo und diverse Legenden-Spieler.

In FIFA 21 könnt ihr erstmals im Koop-Modus eure Squad Battles oder Division Rivals zu zweit spielen. Fitnessobjekte wurden gestrichen, wodurch die Fitness eurer Spieler automatisch nach jedem Match bei vollständig aufgeladen sind. Weiterhin könnt ihr dank neuer Events, Ziele und Meilensteine Gegenstände für euer eigenes Stadion freischalten, zu denen Choreos, Rasenmusterr oder Trophäen gehören.

Gut
  • Verbessertes Gameplay (abgeschwächte Distanzschüsse, weniger Tore nach einer Ecke etc.)
  • Mehre neue Facescans allein für Bundesliga-Spieler
  • Neue Spielmechanik
  • XP-System im Ultimate Team-Modus
  • Visuelle Anpassungsmöglichkeiten im Ultimate Team-Modus (eigenes FUT Stadion)
  • Überarbeiteter Karrieremodus mit Manager-Elementen (Spielergespräche, Team-Moral etc.)
  • Unterhaltungsspiele (Platzhirsch, Max. Chemie) im Ultimate Team Modus online oder offline spielbar
Weniger Gut
  • Hoher Pay2Win Faktor im Ultimate Team-Modus
  • Keine Balance zwischen Offensive und Defensive vorhanden
  • Kaum eine Verbesserung der Grafik im Vergleich zum Vorjahr vorhanden
8
Gut
Spieletester.de berichtet seit 2003 von Montag bis Freitag über die Neuheiten in der Spielebranche. Tests, News, Vorschauen, Videos, Gewinnspiele und mehr!

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>