Startseite » Testberichte » Ice Age: Scrats nussiges Abenteuer (Nintendo Switch) Test

Ice Age: Scrats nussiges Abenteuer (Nintendo Switch) Test

User Rating: 4

Seit 2002 zaubern Sid und seine Freunde Kindern und Erwachsenen ein Lächeln ins Gesicht. Auch mir hat die Truppe immer wieder ein Lachen entlocken können und tut es heute noch. Besonders das Säbelzahn-Eichhörnchen Scrat hat es immer drauf gehabt meine Familie und mich zu unterhalten. Entsprechend hat der Kleine seinen Weg von der Leinwand auf den PC und alle aktuellen Konsolen gefunden und bespaßt uns nun wieder mal zuhause und unterwegs. Wir haben uns die Nintendo Switch Version von Ice Age: Scrats nussiges Abenteuer genauer angeschaut und verraten euch, ob Halloween schon vorbei ist oder ihr damit ein tolles Weihnachtsgeschenk gefunden habt. Mehr dazu erfahrt ihr im folgenden Test.

Ice Age: Scrats nussiges Abenteuer – Alles dreht sich um Nüsse

Was darf in einem Ice Age Spiel nicht fehlen? Natürlich das allzeit beliebte Säbelzahn-Eichhörnchen Scrat! Was ist außerdem wichtig? Richtig, seine geliebten Nüsse. Daher dreht sich in diesem Spiel auch alles um den kleinen Nager und sein liebstes Essen.
Dementsprechend schnell und simpel ist auch die Story erklärt, denn ihr seid auf der Suche nach Nüssen. Ein großartiges Tutorial wartet auch nicht auf euch, dennoch ist das Spiel fix erklärt, unabhängig ob für Groß oder Klein.

So kann das nussige Abenteuer losgehen und ihr macht euch in dem 3D-Plattformer auf den Weg. Sofort lässt sich erkennen, dass das Spiel allein von der Grafik her an 2002 erinnert. Denn es könnte auch einfach ein PlayStation 2 Spiel sein. Klingt zwar nett für Nostalgiker, sollte aber nicht so sein im Jahr 2019.
Leider beschränkt sich der Schaden nicht nur auf das Aussehen des Spiels. Auch die Perfomance und Steuerung lassen zu wünschen übrig. Die Bildrate verabschiedet sich gerne Mal in den Keller und zeigt damit, dass nicht an der Switch Version gearbeitet wurde. Auch die Steuerung kann da nicht viel retten. Zwar wird es nach etwas Übung machbar und durch neue Fähigkeiten wie den Doppelsprung auch angenehmer, doch nicht gleichzeitig einfacher.
An dieser Stelle ist einzig und allein Übung gefragt, denn Scrat hat seine Nuss ja auch nicht beim ersten Versuch bekommen.

Ice Age: Scrats nussiges Abenteuer – Eisige Welt

Doch was genau erwartet euch bei diesem Plattformer, der eher für das jüngere Publikum gedacht ist? Hauptsächlich streift ihr durch das Land, rennt an Gegnern vorbei, die euch nicht viel tun und löst zwischendurch simple Rätsel. Gewürzt wird das mit kleinen “Minispielen”, wie surfen, was auch etwas zu kurz kommt und Bosskämpfen. Letzteres ist auch mit einer der besten Aspekte des Titels, jedoch auch hier sehr einfach gehalten.
Obwohl das Spiel nach einer gewissen Zeit auch an Fahrt aufnimmt, wird auch fix wieder Wind aus den Segeln entnommen. Die Spielzeit des 40 Euro Titels beträgt nämlich nur wenige Stunden.

Fazit
Bei Ice Age: Scrats nussiges Abenteuer gehe ich wirklich mit gemischten Gefühlen ran. Es könnte ein witziges Spiel für Groß und Klein sein, die wirklich mal auf einen klassischen Plattformer Bock haben. Rausgekommen ist schlussendlich ein Grundkasten, der zumindest auf der Switch ordentlich an Finetuning braucht.
Gut
  • z. T. witzige Minispiele
  • Erinnert an PS2-Spiele...
Weniger Gut
  • ... was in dem Fall nicht unbedingt gut ist
  • Steuerung ist unpräzise
  • Wenig Spielspaß zum hohen Preis
  • FPS Einbrüche
  • Oftmals zu simpel gehalten
4
Spielbar
Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst Du?

0 0

Kommentar hinterlassen

Leave a Reply

Your email address will not be published.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

x
Gibst Du uns ein Like?:Schon geliked? Dann kannst Du es schließen.