Maneater (PS4) Test

User Rating: 7

Haie sind für Menschen wie Killermaschinen und diesen Ruf leben sie auch in Maneater! Bei diesem Actionspiel bleibt nämlich kein Auge trocken, so viel Blut wie dort vergossen wird. Zwar klingt das im ersten Moment sehr brutal, aber dahinter steckt auch eine rührende Geschichte. Wir haben uns diesen abgefahrenen Titel auf der PlayStation 4 mal genauer angeschaut und verraten euch, ob ihr auch mal ins kühle Wasser abtauchen solltet.

Maneater – Sharknado das Spiel?

Bevor sich ein Hai zu so einem Killer entwickelt, muss es einen tatkräftigen Grund geben. Und den gibt es auch. Denn eigentlich sollte das Ganze eine Dokumentation über den Haijäger Scaly Pete werden. Diese schleppte einen schwangeren Hai an Land und tötete diesen. Dabei markierte er das Junge und verlor eine Hand. Klingt gar nicht mal so absurd im ersten Moment und auch etwas traurig, wenn man bedenkt, was dem kleinen Hai passiert ist.

Ab hier kommt ihr endlich ins Spiel, denn ihr seid dieses Junge, welches nach Rache dürstet, nachdem die Mutter getötet wurde und ihr eine Narbe davontragt. Viel tiefgründiger wird die knapp 15 stündige Geschichte auch nicht, aber das sollte auch nicht der Hauptaspekt von Maneater sein.

Sobald euer blutrünstiges Abenteuer startet erwarten euch insgesamt acht große und abwechslungsreiche Gebiete. Diese sind nicht nur schön gestaltet, sondern haben auch viele Referenzen auf andere Spiele und Serie. Da sag ich nur: „Wer wohnt in ‘ner Ananas ganz tief im Meer?“.

Doch so schön die Referenzen auch sind, da fehlt einfach noch etwas. Bei einem Spiel, wo ihr gefühlt 99% der Zeit im Wasser erlebt, ist es zwar schön viele Details zu sehen, doch geht da mehr. Das Wasser zum Beispiel könnte deutlich realistischer aussehen und die Umwelt mehr miteinander agieren. Wäre es nicht cool zu sehen, wie sich die Tiere wie im echten Leben jagen?

Das sind aber Kleinigkeiten die Maneater vergeben werden können! Dafür hat das Entwickler-Team einiges eingebracht, was das Spiel aufs nächste Level bringt.

Kleiner Hai

Allgemein ist das Gameplay von Maneater etwas, was viele von euch lieben dürften. Ihr seid ein Hai der andere Tiere, Menschen und riesige Bossgegner zerfleischt! Prinzipiell klingt das nach viel Spaß und macht es auch. Besonders mit den Upgrades und wie sich euer Aussehen über die Zeit verändert, wirkt das Spiel auch umso cooler. Unterstrichen wird diese „Dokumentation“ dann noch mit einem grandiosen Kommentator, der hier und da gute und auch mal informative Sprüche raushaut.

Leider hat alles Gute auch meist seine Schattenseiten. Denn das Spiel wird nach relativ kurzer Zeit auch mau. Die Kämpfe sind Anfangs noch spaßig und werden über kurz oder lang immer einfacher. Selbst Hai-Jäger oder Bosse fühlen sich nicht so an, als ob sie ein großes Hindernis wären. Dazu kommt, dass die Missionen von der Vielfalt her eher überschaubar sind.

Daher ist das Spiel eher eine Art Grand Theft Auto als Hai. Hier habt ihr viel Spaß unter Wasser und auf den Straßen, doch wenn es Online und ohne Story nichts zu tun gibt, macht es nur ab und an Spaß.

Fazit
Maneater ist genau das, was der Name sagt! Ihr seid ein blutrünstiger Hai auf der Suche nach Rache! Das Spiel erinnert stark an eine tierische GTA Version und es macht einfach unglaublich viel Spaß die acht Orte zu entdecken und seinen Hai zu upgraden. Leider hält sich das Ganze auch in Grenzen, da das Spiel schnell von der Story her endet und auch die Missionen und Gegner hier einen nicht wirklich fordern.
Gut
  • Gameplay macht unglaublich Spaß…
  • Acht große und abwechslungsreiche Gebiete
  • Hai hat coole und auch witzige Upgrades
  • Der Kommentator ist einfach hervorragend!
  • Es lässt sich sehr viel Unsinn veranstalten
  • Spiel wird als Dokumentation dargestellt
Weniger Gut
  • Zumindest die ersten paar Stunden
  • Kaum Vielfalt bei den Missionen
  • Kämpfe sind anspruchslos, selbst gegen Bosse
  • Die Umwelt (Tiere und co) hätte mehr miteinander agieren können
  • Grafisch ist noch Potenzial nach oben, besonders da alles im Wasser stattfindet
  • Geschichte ist fade
7
solide
Written by
Sina ist Redakteur und Social Media Manager bei Spieletester.de seit 2015.

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>