Startseite » Featured » Romance of the three Kingdoms XIV (PS4) Test

Romance of the three Kingdoms XIV (PS4) Test

User Rating: 7

Während der aktuellen Viruskrise und der schlechten Nachrichten aus China, bietet euch Romance of the three Kingdoms XIV eine angenehme und andere Seite von China. Mit dem 14. Teil des rundenbasierten Strategiespektakels von den Entwicklern von Koei Tecmo können nun auch Konsolenspieler die volle Vielfalt eines Gefechtes genießen. Tolle fernöstliche Musik und historische Kriege bringen euch bei Romance of the three Kingdoms XIV die eindrucksvolle chinesische Geschichte näher und stellen euch vor besonderen Herausforderungen.

Romance of the three Kingdoms XIV – 3 Reiche aber nur eine Dynastie

Romance of the three Kingdoms XIVNatürlich kennen wir alle das alte China und seine ganze Pracht. Nein?! Dann sollte man sich aber schleunigst Romance of the three Kingdoms XIV zulegen. Sei es nun die Bekämpfung der gelben Turban Rebellion oder der Schlacht von Guandu, durchläuft man die Geschichte Chinas und deren individuellen Herausforderungen.

Während das Menü einem vielleicht etwas veraltet und nostalgisch vorkommt, verbirgt sich dahinter jede Menge Informationen und Aufgaben. Ich persönlich würde jedem zunächst wärmstens das umfangreiche und detaillierte Tutorial ans Herz legen. Die einzelnen Befehle und Möglichkeiten decken unglaubliche viele mögliche Szenarien ab. Sei es nun einfache Verwaltung, Regierungsbildung, Gestaltung der Infrastruktur oder militärische Angelegenheiten, im Tutorial werdet ihr ausführlich begleitet und unterstützt. Schnell muss man feststellen, dass Romance of the three Kingdoms XIV keine einfache Strategie Simulation ist, sondern gerade die historisch tatsächlich geschehenen Ereignisse besonders knifflige Situationen für euch bereithalten.
Etliche verschiedene Minister und Generäle begleiten euch, während der einzelnen Schlachten. Hierbei gilt es diese geschickt einzusetzen und gemäß ihren Stärken für euer Reich einzusetzen.

Romance of the three Kingdoms XIV – Aufstreben und Gedeihen in Fernost

Ihr könnt bei jedem Spiel euch aussuchen, ob ihr eine historische Schlacht führen möchtet, oder eine fiktive. In beiden Fällen müsst ihr euch allerdings zunächst für ein Reich entscheiden und Romance of the three Kingdoms XIVden dazugehörigen Führer wählen. Hier könnt ihr euch entscheiden, ob ihr es euch leicht machen wollt und euch für ein großes Reich entscheidet, mit vielen Ressourcen und zahlenmäßig übermächtigen Soldaten. Oder ob ihr lieber den schweren Weg geht, mit wenig Möglichkeiten und viel nötigem strategischem Geschick. Je nachdem für welches Reich man sich entscheidet,

dementsprechend muss man dann seine Strategie legen. Ihr habt hier natürlich erstmal die Chance andere fähige Minister oder sonstige Mitarbeiter abzuwerben und für euch zu gewinnen. Außer ihr zieht es vor euch lieber zu verbünden um eine sichere Allianz zu bilden, die euch die Unterstützung anderer Regionen zusichert und ihr euch mehr auf euer eigenes Volk konzentrieren könnt. Bei Romance of the three Kingdoms XIV steht und fällt alles mit eurem Volk und die von euch geführte Regierung. Ein glückliches Volk sorgt für mehr Ressourcen und einer höheren Bevölkerungszahl, diese führt wiederum zu mehr Soldaten, die ihr für das Militär einsetzen könnt.

Romance of the three Kingdoms XIV – Epische Schlachten

Romance of the three Kingdoms XIVWo wir zum spannenden Teil kommen, die Schlacht! So versammeln 12.000 Soldaten, marschieren in die nächste Region und nehmen die mal eben schnell ein. 2 Minuten später werdet ihr euch wundern, warum ihr keine Soldaten mehr habt, obwohl ihr zahlenmäßig eurem Gegner weit überlegen wart. Auch bei der Kriegsführung ist eine strategisch gut durchdachte Taktik wichtig. Denn jede Festung ist bei Romance of the three Kingdoms XIV extrem gut gesichert und wird mit Mann und Maus verteidigt. Für die Belagerung braucht man einen starken General, jeder General verfügt über eine bestimmte Formation, die man wählen kann und über eine Spezialisierung, die einem während der Schlacht von großem Nutzen sein kann.

Mit Kriegstürmen und Militärcamps könnt ihr zunächst die feindlichen Einheiten aufhalten, die versuchen werden euch zu dezimieren, damit ihr nicht mit voller Kraft bis zur Festung kommt. Habt ihr diese einmal abgewehrt, müsste ihr euch drauf einstellen, über einen längeren Zeitraum die Festung niederzuringen und einzunehmen. Seid ihr erfolgreich, dann sind euch die Ressourcen und Bevölkerung der neuen Region zugesichert. Solltet ihr scheitern, verliert ihr in der Regel nicht nur eure Soldaten sondern auch eure Generäle, welche ihr eingesetzt habt. Natürlich könnt auch ihr auch die Generäle der Feinde gefangen nehmen, wenn ihr diese bezwungen habt. Ihr habt danach die Möglichkeit sie zu überzeugen für euch zu arbeiten, sie weiter gefangen halten, oder gar zu exekutieren.

Fazit
Die Umsetzung von Strategiespielen, welche rundenbasiert sind, stellen sich in der Regel als große Herausforderung heraus. Doch Romance of the three Kingdoms XIV löst dieses Problem sehr gut und sorgt für ausreichend Spielspaß. Allerdings sollte man viel Ausdauer und taktisches Verständnis mitbringen. Eine Schlacht dauert in der Regel mehrere Stunden und je nach Situationen (seien es Epidemien oder Aufstände) können es sogar immer wieder einige Stunden mehr werden. Diverse Animationen verstärken die Intensität der Kämpfe, wobei sie nach etlichen Wiederholungen auch nervig werden. Die fernöstliche musikalische Untermalung und die diversen Charaktere versetzen euch allerdings ins alte China und ihr erfahrt immer wieder neue Details aus der chinesischen Geschichten und die einzelnen Bündnisse die geschlossen worden sind zu jener Zeit. Es existiert leider keine deutsche Sprachausgabe und verwirrt wahrscheinlich den ein oder anderen, dass es sich um die chinesische Geschichte handelt, aber durchgehend nur japanisch gesprochen wird. Mit 59,99€ als angesetzten Preis für Romance of the three Kingdoms XIV, sollten sich Spieler sehr sicher sein beim Kauf dieses Titels.
Gut
  • Umfangreicher Aktionsradius
  • Passende musikalische Untermalung
  • Wahre Historische Schlachten
Weniger Gut
  • Extrem schwer, egal ob man es sich einfach macht oder nicht
  • Mit der Zeit nervige Animationen (welche man allerdings ausschalten kann)
  • Keine freischaltbare Aktionen, jede Schlacht ist bereits wählbar
  • Kein echter Storymodus
7
solide

Was sagst Du?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>