Skip to content Skip to sidebar Skip to footer

The Elder Scrolls Online: Greymoor

Wie bereits schon zuvor von uns angekündigt wurde kürzlich das neue Kapitel Greymoor für The Elder Scrolls Online veröffentlicht. Bedingt durch die aktuelle Lage hatte sich der Release auf den 26. Mai für PC/Mac und auf den 10. Juni für Xbox One und PlayStation 4 verschoben.

The Elder Scrolls Online: Greymoor – Himmelsrand mal anders

Wir starten in das neue Kapitel in West Skyrim auf einem Karren und plötzlich kommt es einem ungewöhnlich bekannt vor. Tatsächlich aber befinden wir uns etwa 1000 Jahre vor der eigentlichen Geschichte des Dragonborn in TES V – Skyrim. Die Karte des westlichen Himmelsrand ist diesmal um einiges größer als zuvor bei Elsweyr. Wie auch in Elsweyr treffen wir hier auf eine alte Bekannte: Lyris Titanenkind. Diese begleitet einen durch die Hauptquestreihe, bei der es nicht nur um eine Bedrohung für Himmelsrand, sondern um ganz Tamriel geht. So reist man durch bekannte Orte wie Einsamkeit, Schwarzweite oder auch Morthal und kann hier, abgesehen von all der Bedrohung, die nostalgische Landschaft begutachten.

The Elder Scrolls Online: Greymoor – Neues Antiquitäten-System

In Einsamkeit selbst kommt man auch das erste mal mit dem neuen Antiquitäten-System in Berührung. Zuvor in anderen Erweiterungen lernte man bereits Gabrielle Benele kennen –  Sie gibt uns die Einführung zum neuen System. Durch neue Mini-Spiele kommt man so mit Ausgrabungen und Puzzeln zu neuen Gegenständen. Hier gibt es zwei neue Fertigkeitslinien, die man voranbringen muss. Man erhält im Spiel Hinweise, sodass man neue Möbel, mystische Gegenstände, neue Motive und vieles mehr erhalten kann. Dies ist ideal für RPG-Fans, die nicht nur allen Bossen hinterherjagen.

Aus Alt mach Neu: Vampir-Fertigkeiten

Bislang haben die Fertigkeiten von Vampiren eher eine passive Rolle im Spiel gespielt.

Die neue Vampir-Skill-Linie ist Teil von Update 26, das mit der Veröffentlichung von Greymoor zusammenfällt. Zusätzlich zu den tatsächlichen Änderungen werden neue Fähigkeiten eingeführt. Das Ziel war es, die Skill-Linie für den Kampf attraktiver zu gestalten.

Blutraserei ist ein Beispiel für eine Fähigkeit, welche die eigene Gesundheit erschöpft, wenn man mehr Waffen- und Zauberschaden verursacht. Ausweiden verursacht einfach mehr Schaden, je nachdem, wie viel Gesundheit einem fehlt.

Ein neuer ultimativer Skill namens Blutspross wurde ebenfalls eingeführt. Der Skill verwandelt dich in ein Biest, was deine Magie, Ausdauer und Gesundheit steigert. Man kann sich auch selbst heilen indem man anderen Schaden zufügt und man kann Feinde durch Wände sehen.

Der Blutfluch erhält ebenfalls Änderungen, wobei jede Stufe des Fluches die Kosten der Vampirfähigkeit senkt. Wie erwartet gibt es hier auch Kompromisse, wie eine Verringerung der Wiederherstellung der Gesundheit, eine Erhöhung des Schadens durch Flammenangriffe und eine Erhöhung der Kosten für Nicht-Vampir-Fähigkeiten.

Genau wie die Fertigkeiten des Nekromanten, werden die des Vampirs genauso geächtet, weshalb es Konsequenzen mit sich bringt, sollte man diese in Anwesenheit von Wachen praktizieren

Kynes Ägis

Auch in diesem Kapitel kommen wir wieder zu einer größeren Herausforderung. Kynes Ägis ist vergleichbar mit der Prüfung Sonnspitz. Insgesamt 12 Spieler verteidigen die Inselbastion von Kynes Ägis vor eindringenden Meeresriesen, die in Wellen auf die Insel stürmen. So kämpft man in dieser neuen PvE-Gruppenherausforderung gegen Horden monströser Angreifer und drei herausfordernden Bossen.

Kommentar hinterlassen

0/100

© 2022 Spieletester.de. All Rights Reserved.

Sign Up to Our Newsletter

Be the first to know the latest updates

[yikes-mailchimp form="1"]