Follow

Big Rumble Boxing: Creed Champions (PS5) Test

Big Rumble Boxing: Creed Champions, so heißt der Titel von Survios, Inc., ein Spiel, dass vor allem Fans der Filmreihe Rocky besonders gefallen dürfte. In Big Rumble Boxing: Creed Champions können wir die Geschichte von Rocky Balboa und Adonis Creed sowie weiterer verschiedener Charaktere aus den Filmen miterleben. Big Rumble Boxing: Creed Champions ist seit dem 03.09.2021 für Nintendo Switch, PS4, Xbox One und PC erhältlich. Bereits mit Creed: Rise to Glory einer VR-Version des Spiels haben wir die Geschichte der Rocky-Filme noch mal aus spielerischer Perspektive miterleben können. Auch in Big Rumble Boxing: Creed Champions stehen euch bis zu 20 Kämpfer zur Verfügung, mit denen ihr auf insgesamt 13 Schauplätzen eure Kämpfe austragen könnt. Mehr dazu erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen.

Big Rumble Boxing: Creed Champions – Die pure Nostalgie

Wenn ihr schon immer die Geschichten von Rocky Balboa spielerisch erleben wolltet, dann ist Big Rumble Boxing: Creed Champions das richtige Arcade-Boxspiel für euch. Persönlich suchte ich schon seit Jahren nach einem Boxspiel für die Konsole. Mit Big Rumble Boxing: Creed Champions war es nun soweit und mit insgesamt 20 Charakteren, wobei uns zu Beginn nur 10 zur Verfügung stehen, geht es im Storymodus direkt in den ersten Teil der Rocky Saga: In den legendären Kampf von Rocky Balboa und Apollo Creed.

Grundsätzlich tretet ihr mit Rocky oder Creed gegen verschiedene Boxer an. Natürlich darf die erzählerische Perspektive nicht fehlen und ich finde, dass die Erzählung der Geschichte durch Rocky als Trainer oder Boxer gut gelungen ist. Wenn ihr die Filme gesehen habt, müsst ihr euch an bestimmtee Momente zurückerinnern und spürt ein Nostalgiegefühl. Seid ihr in euren Kämpfen siegreich erhaltet ihr neue Outfits oder schaltet neue Boxer frei.

Neben dem Storymodus könnt ihr im Versus Modus aus allen Charakteren auswählen und müsst eine Anzahl von Boxkämpfen überstehen. Um in dieser Spielmodi neue Boxer freizuschalten ist es erforderlich in den drei Kämpfen immer zum Zeitpunkt, in dem sich der Balken im Bildschirm auffüllt, euren Gegnerzu besiegen.

Big Rumble Boxing Creed Champions

Big Rumble Boxing: Creed Champions – Eine fehlende Balance

Hinsichtlich des Schwierigkeitsgrads in Big Rumble Boxing: Creed Champions ist eine fehlende Balance zwischen den einzelnen Stufen zu spüren. Zwar ist eine deutliche Steigerung der KI-Fähigkeiten bei einem höheren Schwierigkeitsgrad zu erkennen, aber auch nur wenn ihr euch weit in der Story befindet. In den Anfangskämpfen machen sich die unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen nicht bemerkbar. Hier hätte es aus meiner Sicht zwingend mehr Unterschiede geben müssen. Ausschließlich erkennbar war, dass die Gegner beim Schwierigkeitsgrad Profi widerstandsfähiger waren und öfters nach einem K.O. aufstehen konnten.

Bei einem eigenen K.O. müsst ihr von der X-Taste des Dual Shock Controllers Gebrauch machen, bis ein grüner Kreis erscheint. Anfangs vertrat ich die Ansicht, dass es hier darum geht so schnell wie möglich zu versuchen, den Kreis grün zu färben. Nach mehreren Tagen fiel mir dann auf, dass es nicht darum geht, wie schnell die X-Taste gedrückt wird, sondern der Rythmus eine Rolle spielt. Drückt ihr in einem bestimmten Intervall immer wieder die Taste X steht euer Boxer viel schneller auf. Nach einem dritten K.O.-Schlag wird es deshalb schwer sich noch mal zu erholen und nach Ablauf der zehn Sekunden wieder aufzustehen.

Neben dem Storymodus findet ihr euch immer wieder im Training wieder, wobei eure Leistung hier keinerlei Einfluss auf das weitere Geschehen in der Story einnimmt. Daneben habt ihr in Big Rumble Boxing: Creed Champions einen Trainingmodus, in dem ihr verschiedene Moves erlernen könnt. So lernt ihr beispielsweise, wie ihr gegnerische Angriffe blockieren oder kontern könnt. Hier hätte ich persönlich gewünscht, dass auch beleuchtet wird, wie spezielle Moves (Superschläge) ausgeführt werden können. Oftmals habe ich im Kampf per Zufall den Superschlag ausgeführt ohne zu wissen, welche Tasten eigentlichen diesen ausgelöst haben könnten.

Big Rumble Boxing Creed Champions

Big Rumble Boxing: Creed Champions – Wie im Film

In Big Rumble Boxing: Creed Champions werden Rocky-Fans selbst ein Teil der Rocky-Filme. Die Atmosphäre des Spiels erinnert an die Filme: Wir hören die Zuschauer jubeln und schreien und dies passend zu den Aktionen im Ring. Es macht sich bemerkbar, dass die Entwickler hier durchaus ein Erlebnis schaffen wollen, dass wir die Rocky-Saga spielerisch so real erleben, wie es nur möglich ist. Besonders gut gefallen mir als eingefleischter Rocky-Fan die lizensierte Musik, die dem ganzen Spiel noch die bessere Note gibt.

Ein Wehrmutstropfen für mich persönlich ist, dass die außenstehenden Personen keinen Einfluss auf das Spielgeschehen haben. So hätte ich gerne auch einen Kommentator oder Ringrichter erleben wollen, der die Kämpfer ansagt und auch zum Ende eines Kampfes den Sieger verkündet. Wohlgemerkt spiele ich hier auch gerne mal an den Handschlag zwischen Rocky und Ivan Drago an, den ich allzu gerne auch in Big Rumble Boxing: Creed Champions hätte gerne sehen wollen.

Big Rumble Boxing Creed Champions
Fazit
Auf der Suche nach einem geeigneten Arcade-Boxspiel wurde ich mit Big Rumble Boxing: Creed Champions fündig. Noch dazu kann ich mit Big Rumble Boxing: Creed Champions die Rocky-Saga mit all den Filmfiguren erneut erleben. Kritikpunkte sind zum einen das fehlende Tutorial, um den Einstieg in das Spiel so einfach wie möglich zu gestalten und die Nahebringung der Tastenbelegungen für die Superschläge. Auch bei den Schwierigkeitsstufen hätte ich mir deutliche Unterschiede gewünscht. Alles in allem bleibt Big Rumble Boxing: Creed Champions jedoch ein Spiel für eingefleischte Rocky-Fans.
Gut
  • Lizenzierte Filmmusik aus den Rocky-Filmen
  • Charaktere aus der Rocky-Saga detailgetreu vertreten
  • Storymodus analog zum Film
  • Gute grafische Darstellung mit passender Atmosphäre
Weniger Gut
  • Fehlende Tutorials
  • Fehlende Hilfestellungen zum Erlernen von Superschlägen
  • Schwierigkeitsstufen nicht nachvollziehbar
8
Gut
Written by
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>