Follow

NBA 2K22 (PS5) Test

Während Publisher Electronic Arts ein weiteres Jahr auf einen Ableger für NBA Live verzichtet, kommt mit NBA 2K22 die Basketball-Simulation 2021 zum zweiten Jahr in Folge für die Next Gen-Konsolen. NBA 2K22 steht ohne Konkurrenz da und hat schon über die Jahre hohe Maßstäbe gesetzt, die nur schwer übertroffen werden können. In unserem Test erlebe ich eine tiefgründige Basketballsimulation mit einer tollen Grafik, aber mit einem Thema das uns schon seit mehreren Jahren verfolgt. Mehr dazu erfahrt ihr in den nachfolgenden Zeilen.

In NBA 2K22 erfolgt das Werfen über den rechten Analogstick oder der Schuss-Aktionstaste, der nach unten gedrückt werden muss, wobei in Echtzeit ein Balken mit einem Zielfenster erscheint, in der ihr für einen erfolgreichen Korbwurf den Stick im richtigen Moment wieder loslassen müsst. Das Timing und damit die Reaktion eurer Hände entscheidet also darüber, wie hoch die Wahrscheinlichkeit eines erfolgreichen Treffers liegt.

Abhängig von eurer Position und der Fähigkeit des Werfenden ist das Zielfenster größer oder kleiner. Auch ist es abhängig davon inwieweit ihr beim Wurf durch die Defensivausrichtung eures Gegners und der damit verbunden Haltung eures Körpers beeinflusst werdet. Auch in NBA 2K22 wurde die Grafikengine aus dem Vorjahr nochmals überarbeitet. Dadurch schleichen sich auch die Schwächen beim Positionsspiel der KI wieder ein, befinden sich jedoch im Rahmen des Ermessenen.

NBA 2K22 – Absolut unantastbare Authentizität

Die NBA 2K-Reihe brilliert seit Jahren mit einer authentischen Darstellung, die seinesgleichen sucht. Selbst langjährige Fans verbinden große Emotionen mit der Spielreihe und das auch aufgrund der kontinuierlichen Weiterentwicklung des Gameplay. Auch Spieler, die einen großen Wert auf eine hübsche Grafik legen, kommen voll auf ihre Kosten. Jedes Jahr stellen die Entwickler eindrucksvoll dar, wie sie die Stars der NBA über Gesichtsscans samt ihren Tattoos ins Spiel implementieren. Mittels Motion Capturing hat 2K Sports sich auch die Bewegungen der Stars zunutze gemacht, um sie noch realistischer darstellen zu können.

Empfehlenswert ist NBA 2K22 vor allem auf den Next-Gen-Konsolen, wie zum Bespiel der Playstation 5. Hier nimmt das Spiel schon fotorealistische Züge an und zeigt jedes noch so kleine Detail. Persönlich gefällt mir die Ausleuchtung auf dem Court, die schon verdammt nah an die TV-Übertragungen rankommt. Gepaart ist diese Grafik mit dem originalen Stadionsprecher der NBA sowie den Zuschauern, die von den Rängen ihr Team nach vorne peitschen.

NBA 2K22 bringt euch die Basketball-Liga aus den Vereinigten Staaten in euer Wohnzimmer. Ein Wehrmutstropfen bleibt, dass NBA 2K22 sich technisch auf dem selben Stand, wie seine Vorgänger befindet. Viele Animationen sind aus den früheren Jahren schon bekannt. Andererseits ist zu beachten, dass es schon viele neue Ideen braucht, um die NBA 2K-Reihe auf ein ganz neues Level zu heben.

Für den Gelegenheitsspieler ist dies vielleicht weniger interessant, doch Fans werden ihre Idole schon an ihren Dribbling-Skills wiedererkennen. Dieser Wiedererkennungswert der größten und beliebtesten Basketball-Liga der Welt in der NBA 2K-Reihe ist entscheidend. Mitunter ist dies auch ein Grund, weshalb Veteranen Jahr für Jahr die Gameplay-Features positiv hervorheben. In diesem Jahr steht die Physis der Spieler im Vordergrund, wodurch sich die Steuerung noch realistischer anfühlen soll. Außerdem steuern sich große, schwere Spieler nun schwerfälliger im Vergleich zu den Kleineren und die KI-Mitspieler agieren in der Offensive und Defensive selbstständiger, reißen also Lücken in die Verteidigung oder stopfen sie gekonnt.

Dennoch zeigen sich in Puncto Gameplay schwächen, die vor allem auffallen, wenn ihr mehrere Bewegungen aneinanderfolgend ausführen wollt. Oftmals kommt der gesteuerte Spieler nicht hinterher und muss hier erst seine vorherige Bewegung abschließen, wodurch Korbwürfe erst verzögert eintreten.

NBA 2K22 – Gameplay im Fokus

Auch in der Realität stellt der Basketballsport eine offensive Sportart dar. Vor allem durch die Vorgaben, innerhalb einer bestimmten Zeit ein Korb erzielen zu müssen oder keine Rückpässe in die eigene Hälfte werfen zu dürfen. Offensiv starke Spieler können auch meist nur schwer an ihren Aktionen gehindert werden.

Dennoch bedarf es in einem Titel wie NBA 2K22 einer starken KI, die zumindest eine leichte Realitätsnähe ermöglicht. Eine zumindest ansatzweise überarbeitete KI lässt sich im Gameplay bemerken. So können insbesondere defensivstarke Spieler auch effektive Blocks durchführen und ihre Kontrahenten an Würfen hindern. Demnach ist die Offensive gezwungen entsprechend geschickt an der Defensive vorbeizukommen. Eine Kombination und aus geschicktem Teamplay, Pässen und individueller Finesse ist in solchen Fällen die effizienteste Spielweise.

Inhaltlich kann NBA 2K22 weiterhin das Basketballherz höher schlagen lassen. Saison-Meisterschaften der NBA bzw. WNBA oder eben eine Managersimulation, der Spieler hat die Wahl.

NBA 2K22

NBA 2K22 – In der Zeit stehen geblieben

Wer auf eine große Veränderung im Hinblick auf die Grafik hoffte, wird bei NBA 2K22 ein wenig enttäuscht sein. Grundsätzlich sind keine großen Änderungen zu erkennen. Dies spiegelt sich vor allem in Animationsfehlern wider. Bewegungsabläufe wirken in ihren Details je nach Spielerin oder Spieler unterschiedlich. Dabei variiert der Grad an Realismus sehr stark. Grundsätzlich darf bei einer Next-Gen-Konsole die Erwartungshaltung sehr hoch sein. Insbesondere lange Ladezeiten trüben das Spielvergnügen immens.

NBA 2K22 – Ruhm der Straße

Nachdem ihr euren eigenen Spieler in NBA 2K22 erstellt habt, findet ihr euch in der College-Liga wieder. Euer Berater steht euch an der Seite, während ihr versuchen müsst euch einen Platz in den kommenden NBA-Draft zu erspielen. Andererseits stehen euch die Tür der Stadt offen. In der Spielwelt von NBA 2K22 steht euch die Entscheidung frei, ob ihr euren Weg zum NBA Profi fortsetzt oder aber in der Stadt die üblichen Aufgaben absolviert.

Natürlich habt ihr in NBA 2K22 die Möglichkeit euch in großen Sportgeschäften Klamotten von Marken wie Adidas und Nike zu erwerben. Seid ihr gerade mal nicht auf eine Shopping-Tour könnt ihr in der ganzen Stadt auf die NPCs treffen und auf den Hartplätzen und Hallen der Stadt euch einen eigenen Namen machen. Wenn es gerade mal nicht um den Basketball-Sport geht könnt ihr beispielsweise an Inline-Saktes-Rennen teilnehmen oder eure Fähigkeiten als Musiker unter Beweis stellen.

NBA 2K22 schafft dadurch ein abwechslungsreiches Gameplay und gibt uns die Möglichkeit auch außerhalb des Basketball-Sports mit dem Spiel verbunden zu bleiben. Leider bleiben die facettenreichen Möglichkeiten auf der Playstation 4 oder Xbox One aus. Hier könnt ihr zwar auch auf eine Shopping-Tour gehen oder auf Basketball-Plätzen euch Respekt erspielen, aber alles in allem fällt das Kreuzfahrtschiff auf dem ihr euch befindet deutlich kleiner aus, als die Stadt auf den Next-Gen-Konsolen.

NBA 2K22

NBA 2K22 – Harter Grind vs. Mikrotransaktionen

Die Basketballsimulation NBA 2K22 bietet mit der Offline-Spielmodi NBA- und WNBA-Saison großen Spaß jene, die bisher mit der Spielreihe nicht in Berührung gekommen sind. Fans der Reihe werden sich wohl auch dieses Mal ärgern, da sie ohne die Investition von Echtgeld in der Spielmodi Meain Team einen deutlichen Nachteil gegenüber anderen Spielern haben. Ihnen bleibt die Möglichkeit nämlich verwehrt, die eigenen Spieler zu boosten oder an neuen Packs zu gelangen.

Dadurch das euer erstellter Spieler zu Beginn schwache Fähigkeiten besitzt, kommt es auf den Freiplätzen zu unfairen Matches. Es kommt immer wieder vor, dass ihr auf Gegner mit einem deutlich höheren Level trefft. Selbst Matches gegen die KI können für große Frustration sorgen. Mit Echtgeldeinsatz und der Spielwährung VC kann hier Abhilfe geschafft werden, um die Werte eures Spielers mit etwa 50 Euro auf Level 85 zu boosten. Alternativ müsst ihr ein hohes Durchhaltevermögen besitzen, um euch die Belohnungen zu erspielen, was durch das schwere Matchmaking und der steigenden Kosten für die Upgrades der Fähigkeiten nicht sonderlich leicht ausfällt.

Hier ist die Ähnlichkeit zum FIFA Ultimate Team-Modus sehr deutlich zu spüren. Um ein starkes Team aufzubauen benötigt es sehr viel Zeit und daher ist die Kritik an dem aktuellen System nicht verwunderlich. In dieser Hinsicht könnten die Entwickler an neuen Möglichkeiten arbeiten, mit denen Spieler auch ohne Echtgeldinvestition beispielsweise im Rahmen guter Leistungen ihre Belohnungen erhalten können. Ziemlich schade ist es vor allem, weil der Modus eine große Abwechslung bietet und ordentlich Spaß bereitet. Selbiges gilt leider auch für den Karrieremodus, in dem durch Ingame-Käufe ein sehr großer Vorteil ermöglicht wird.

Um die Fans der Reihe nicht auch das nächste Mal in dieser enttäuschen, sollten die Entwickler von 2K Sports überlegen, wie sie eine Balance erschaffen können, in dem sowohl Mikrotransaktionen existieren können als auch gute Leistungen entsprechend gut belohnt werden. Ansonsten brilliert NBA 2K22 in allen Spielmodi und auch der Karrieremodus zeigt sich von einer sehr unterhaltsamen Seite. Sehr motivierend: Hier müsst ihr mit eurem eigenen erstellten Charakter euch von der High School, über euer College bis in die Spitze der NBA spielen.

NBA 2K22

NBA 2K 22 – Mein eigenes Team

Eine weitere Spielmodi, die dem Ultimate Team-Modus aus der FIFA-Reihe ähnelt ist: Mein Team. Auch hier nehmen Packs mit Verbrauchsgegenständen eine zentrale Rolle ein, wenn es darum geht ein eigenes Team aufzubauen. Auch hier sorgen Matches gegen die KI im Laufe der Zeit für große Frustration, weil das eigene Team deutlich ins Hintertreffen gerät. Abhängig vom Schwierigkeitsgrad kann eine erfolgreiche Bilanz gegen die KI in weite Ferne rücken (von Matches gegen andere Spieler ganz zu schweigen). Im Grunde genommen muss das Glück auf eurer Seite sein, sodass ihr über den Transfermarkt oder die richtigen Packs, den Weg zum Erfolg ebnet.

In NBA 2K22 könnt ihr euch neben den 5 vs. 5 und 3 vs.3-Matches auf neue Herausforderungen freuen. Abhängig von eurer Mannschaftsstärke wird ein Match gegen ein Team erstellt, welches eine ähnliche Stärke aufweist. Skillbasierte Herausforderungen bringen Aufgaben mit sich, z.B. wieviel Abschlüsse in einem Match zu erzielen sind. Interessant ist, dass bei skillbasierten Herausforderungen ihr nicht unbedingt als Sieger hervorgehen müsst.

Eine weitere Neuerung ist der Draft, in dem ihr (ähnlich wie beim FUT Draft aus der FIFA-Reihe) aus zufälligen Packs verschiedene Spielerkarten zieht, um euer Team aufzubauen. Anschließend müsst ihr mit jenem Team online in 5 vs. 5 Matches gegen andere Spieler aus der Welt antreten, um Belohnungen zu erspielen.

NBA 2K22
Fazit
Es gibt keine Konkurrenz in diesem Genre und deshalb bleibt NBA 2K22 bleibt die beste Basketball-Simulation auf dem Markt. Im Vergleich zum Vorjahr haben die Entwickler an wichtige Stellschrauben gedreht, um die Defense zu verbessern. Die KI zeigt zwar weiterhin Schwächen bei den Animationen und führt mehrere Bewegungen nicht smooth aus. Dennoch sehe ich hier im Vergleich zum Vorjahr einen Fortschritt. Hinsichtlich der Spieltiefe und der grafischen Vorstellung macht NBA 2K22 eine tolle Figur, aber dies war auch schon in den vergangenen Jahren der Fall. Nach einer grafischen Revolution wird hier vergeblich gesucht. Um hier überhaupt noch neue Maßstäbe zu setzen müsste eine komplett neue Engine entwickelt werden. Solange es jedoch keine Konkurrenz bei den Basketball-Simulationen gibt, wird dies wohl (vorerst) nur eine Wunschvorstellung bleiben
Gut
  • Umfangreiche Spielmodi
  • Verbessertes Gameplay (KI, Defensiverhalten)
  • Next-Gen-Konsolen: Stadt (vielfältige Möglichkeiten)
Weniger Gut
  • Old Gen: identische Spielversion
  • Kleinere Mängel bei den Spielanimationen
  • Mikrotransaktionen
  • Lange Ladezeiten und FPS-Einbrüche/Ruckler
8
Gut
Written by
Behrang ist seit 2016 bei Spieletester.de als Redakteur tätig. Und seit 2018 als Chefredakteur auf unserer Plattform unterwegs. Er gehört zu unserem Sport Spezialisten Team und ist großer FIFA-Fan.

Was sagst du zu diesem Artikel?

0 0

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>